Presse & Externes

Das Magazin der IHK Rhein Neckar berichtet über Meminto

By 9. Oktober 2017 No Comments

In der Ausgabe vom Oktober 2017 lautete das Titelthema “Kreativ gründen”. Als Teil des Themas wurde auch Meminto aufgeführt

Neue Geschäftsmodelle durch Digitalisierung

[…] Nicht nur im Bereich E-Commerce schafft die Digitalisierung neue Geschäftsmodelle, die Existenzgründer gerne nutzen oder selber entwickeln wie Albert Brückmann aus Mosbach.Er hat ein Unternehmen gegründet, das sich mit einem Thema beschäftigt, welches die meisten Menschen gerne meiden — den eigenen Tod. Mithilfe seiner App Meminto, die er gerade neu entwickelt, wird die Planung und Übertragung von (digitalen) Vermögenswerten möglich — und das über jegliche Grenzen hinweg. Weitergegeben werden kann jedoch nicht nur finanzielles, sondern auch emotionales „Vermögen“ wie ausgewählte Bilder oder aber auch post mortem automatisch versendete Textnachrichten.

Meminto übermittelt u.a. wichtige Daten nach dem Tod und setzt vorab definierte Prozesse unaufhaltbar in Gang.

Übermitteln lassen sich zudem„Bitcoins“ oder unternehmensrelevante Daten. Im Falle des Todes werden diese Informationen an vorab gewählte Personen weitergeleitet, die zwar zu Lebzeiten des Unternehmers keinen Zugriff auf die Daten haben sollen, mit deren Hilfe diese jedoch die Firma nach dem Ableben des Unternehmenschefs weiterführen können. Das von Brückmann entwickelte Blockchain-basierte System ist sogar in der Lage, über mehrere Ebenen hinweg selbstständig zu erkennen, ob ein Benutzer noch lebt.

„Auf einer Motorrad-Fahrt im Jahr 2008 wurde mir blitzartig klar, wie unmittelbar und schnell ein Unfall eintreten kann. Und ich fragte mich, ob meine Frau in einem solchen Fall den Zugang zu all meinen Profilen, Verträgen und Verpflichtungen erhalten würde — und die Antwort war ein klares Nein!“, erzählt Brückmann von dem Erlebnis, das ihn zur Entwicklung des Systems motivierte.

Überzeugter Unternehmer

Der Gründer arbeitet seit 2011 als freiberuflicher Online-Marketing-Experte und Web-Entwickler. Schon im Alter von 17 Jahren startete er sein erstes Unternehmen, den Computerservice „PCproblemlos“, der bis 2016 betrieben wurde. Bei seinem aktuellen Projekt Meminto galt es jedoch, einige Hürden zu überwinden, da es um wertvollste Daten in digitaler Form ging.

2017 gründete Albert Brückmann die Meminto GmbH, deren Name sich vom lateinischen Memento Mori ableitet. Seine App übermittelt u. a. wichtige Daten nach dem Tod.

„Zunächst musste ich das System entwickeln und gewährleisten, dass es ausfallsicher funktioniert. Zudem ist das Thema hochsensibel: Wann ist ein Benutzer wirklich gestorben? Wie kann man so etwas automatisiert erkennen? Nachdem dies geschafft war, kamen natürlich rechtliche Fragen ins Spiel, die geklärt werden mussten. Erst dann konnte ich mit derVermarktung starten, denn der größte Wert von Meminto ist seine Sicherheit“, so Brückmann. […]

Zur Vorstellung: https://www.dropbox.com/s/1l16co4po17n558/Titelthema.pdf

Al

Author Al

Hi, ich bin Al. Mit Meminto verfolge ich die Mission, das Thema Sterben und Erben ins digitale Zeitalter zu führen. Ich leite unter anderem die SEO Agentur zählpixel.com und die Audio-Agentur SpeakStaff. Mehr über mich gibt es auf meiner Facebook-Seite.

More posts by Al

Save Moments. Leave Memories.
Imprint | Privacy protection